- ratgeberfeed

Fritz!App WLAN: Analyse mit Gratis-App von AVM

Wenn es im heimischen Drahtlosnetzwerk zu Geschwindigkeitsproblemen oder Verbindungsabbrüchen kommt, wollen Sie das WLAN sofort genauer unter die Lupe nehmen, um die Ursache schnell zu ergründen. Dabei unterstützt Sie die von AVM kostenlos zur Verfügung gestellte Fritz App WLAN, die es für Android und iOS gibt. Praktisches Extra: Die App hilft Ihnen auch beim Optimieren des Repeater-Standorts.

1.

Öffnen Sie an Ihrem Android- oder iOS-Gerät den App-Store, suchen Sie nach „

FRITZ!App WLAN
“ und spielen Sie die kostenlose App wie gewohnt ein. 

2.

In der Android-Version der App wird nach dem ersten Start eine Funktionsübersicht eingeblendet, die Sie durch einen Fingertipp auf „Überspringen“ schließen. 

3.

Darüber hinaus ist es auf Android-Geräten aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich, der App die Ermittlung des eigenen Standorts explizit zu erlauben. Denn sonst kann sie keinen Kontakt zum heimischen Drahtlosnetzwerk aufbauen. Dazu tippen Sie oben auf den Befehl „Verbinden“, wählen dann „Standortzugriff erlauben“ und bestätigen mit einem Fingertipp auf „Zulassen“. Diese Genehmigung müssen Sie nur einmal beim ersten Start der Smartphone-Anwendung erteilen. 

4.

Nun befinden Sie sich auf der Übersichtsseite „Mein WLAN“, die zahlreiche Informationen bereithält. Unter anderem erfahren Sie, welcher AVM-Router das Funknetz bereitstellt, welche Frequenz (2,4 oder 5 GHz) genutzt wird und welche Mesh-fähigen Geräte an der Fritzbox angemeldet sind. Die Android-Version der App zeigt zudem auch die WLAN-Signalstärke an.

5.

Um nun die Qualität der WLAN-Verbindung in Erfahrung zu bringen, tippen Sie auf „WLAN messen“. 

6.

Bewegen Sie sich durch Ihre Wohnung, um herauszufinden, an welchen Stellen das WLAN-Signal schwächer ist. Sehr gut: Kommt in Ihrem Drahtlosnetzwerk Mesh-fähiges AVM-Zubehör zum Einsatz, erkennen Sie durch einen Blick auf die Anzeige, ob das Mobilgerät mit der Fritzbox oder einem Repeater verbunden ist. 

7.

Tippen Sie auf „Stop“, um die Messung zu beenden, und wählen Sie anschließend „Bericht“, um einen Blick auf das detaillierte Verbindungsprotokoll zu werfen. 

8.

Interessant sind die Angaben im Bereich „Verbindungen“. Hier erfahren Sie die Minimal-, Maximal- und Durchschnittswerte für den „Durchsatz“, die „Signalstärke“ und die „Bruttodatenrate“. Sind die Werte sehr niedrig, sollten Sie über den Einsatz eines Repeaters nachdenken. Nutzen Sie das Zubehör bereits, ist es ratsam, es an einer anderen Stelle zu platzieren. 

9.

Hier kommt die Funktion „Repeater-Position bewerten“ ins Spiel. Denn darüber ermitteln Sie den optimalen Aufstellort für Ihre(n) AVM-Repeater. Wechseln Sie zum Bereich „Mein WLAN“ und tippen Sie unter „Mein WLAN Mesh“ auf „Meine Repeater“. 

10.

Haben Sie die Anleitung mit „Überspringen“ beendet und auf „Repeater-Position bewerten“ getippt, werden Sie aufgefordert, das Fritzbox-Kennwort einzugeben. 

11.

Die App informiert Sie daraufhin, ob die im Einsatz befindlichen Repeater optimal platziert sind, oder ob sie weiter weg positioniert werden können. 

12.

Nach der Neupositionierung rufen Sie die Funktion erneut auf und überprüfen, ob sich die Markierung noch im grünen Bereich befindet.

WLAN-Technik 1×1:

Das bedeutet das Kauderwelsch

[embedded content]