- ratgeberfeed

Probleme mit begrenzter Spaltenzahlen lösen

Roland Freist

Trotz über 16.000 möglichen Spalten stoßen manche Excel-User weit vorher an eine Grenze. So schaffen Sie Abhilfe.

Vergrößern

Excel 365: So lösen Sie Probleme mit den begrenzten Spaltenzahlen

© Microsoft

Seit Excel 2007 kann die Tabellenkalkulation auf einem Tabellenblatt

bis zu 16.384 Spalten verwalten, die jeweils bis zu 1.048.576 Zeilen lang sein dürfen. Trotzdem stoßen manche Benutzer bereits weit vorher an eine Grenze: Ihre Tabellenblätter lassen sich nicht über 256 Spalten hinaus erweitern – und das, obwohl sie die neueste 64-Bit-Version von Microsoft Excel verwenden.

Die Ursache ist in diesen Fällen meist das verwendete Dateiformat. Auch in den neueren Versionen kann Excel noch das alte Dateiformat XLS öffnen, verarbeiten und auch speichern. XLS-Dateien sind jedoch bis heute auf 256 Spalten und 65.536 Zeilen begrenzt, und zwar unabhängig von der verwendeten Excel- oder Windows-Version. Falls bei Ihnen dieses Problem auftritt, sollten Sie Ihr Tabellenblatt mit „Datei –› Speichern unter“ in das neuere XLSX-Format konvertieren. Nach dem Schließen und erneuten Öffnen der Datei stehen Ihnen sofort die erweiterten Spalten und Zeilen der neueren Excel-Versionen zur Verfügung.

Vergrößern

Wer Excel-Tabellen seit Jahren fortführt, ist auch in der neuesten Programmversion auf 256 Spalten beschränkt. Sofortige Abhilfe schafft das aktuelle XLSX-Format.

Tipp:

Umfangreiche Excel-Tabellen perfekt ausdrucken